Podcast Andreas Völker

🎙️ IMMOBILIEN-INVESTMENTMARKT: BLEIBT DEUTSCHLAND DER SICHERE HAFEN?

Lange Zeit galt der deutsche Immobilienmarkt als sicherer Hafen für Investoren. Doch wie sieht die Situation nach einem Jahr Pandemie aus? Wir unterhalten uns mit Managing Director Andreas Völker über die aktuellen Entwicklungen und Renditen der einzelnen Assetklassen und darüber, ob wir bald in Deutschland über zehn statt sieben A-Städte sprechen.

 Podcast 09

Drei Fakten zur Episode „Immobilien-Investmentmarkt: Bleibt Deutschland der sichere Hafen?“

1

Beliebtheit des deutschen Immobilienmarkts

Auch zu Beginn des neuen Jahres zeigte sich, dass die Investoren den deutschen Immobilienmärkten weiterhin ein großes Vertrauen entgegenbringen. Bereits zum fünften Mal hintereinander konnte die 10-Milliarden-Euro-Marke übertroffen werden, unterstreicht unser Marktbericht die Aussagen von Andreas Völker im Podcast. Verantwortlich für die stabil positive Entwicklung ist vor allem, dass sich die deutsche Wirtschaft ungeachtet des anhaltenden Lockdowns gut schlägt und die Zuversicht der Unternehmen zulegt. Dies spiegelt sich unter anderem auch im ifo-Index wider, der im März den höchsten Stand seit Juni 2019 erreichte.

2

Investoren: nationales vs. internationales Interesse

Der deutsche Investmentmarkt ist also trotz (oder gerade wegen) der Pandemie für nationale sowie internationale Investoren weiterhin interessant. „Ob sich jedoch ausländische Investoren durchsetzen, ist eine andere Frage“, erklärt Andreas Völker. Fakt ist aber, dass auch während der Krise ein anhaltendes Interesse internationaler Investoren zu erkennen war. Zwar gab es Anfang des vergangenen Jahres vorübergehend nachlassende Aktivitäten, doch jetzt ist wieder ein reger Austausch möglich. „Nicht jede Besichtigung wird momentan live gemacht, virtuelle Besichtigungen und Abschlüsse gewinnen an Bedeutung.“, so Völker.

3

Büromarkt bleibt weiterhin Nr. 1

Durch die Pandemie gewinnen Assetklassen wie Wohnen und Logistik an Popularität, die unangefochtene Nummer eins auf dem deutschen Investmentmarkt bleiben aber weiterhin die Büroimmobilien. Doch auch Hotel- oder Retail-Objekte werden weiterhin von Investoren nachgefragt. Hier wird jedoch genauer auf den Einzelfall geschaut: Lage, Konzept und Betreiber rücken mehr in den Vordergrund.

Wie gestalten sich die Renditen in den verschiedenen Assetklassen, und werden wir bald von zehn A-Standorten sprechen? Antworten erhalten Sie in der neuen Podcast-Episode. Hören Sie jetzt rein!

Andreas Völker
ANDREAS VÖLKER
Managing Director BNPPRE Germany / Managing Director Consulting & Valuation
Consulting & Valuation, Holding

Das könnte Sie auch interessieren: