At a Glance Q2 2022

Logistikmarkt Düsseldorf

Logistikmarkt Düsseldorf BNPPRE
154.000 m²
FLÄCHENUMSATZ
+39 %
Q2 22 vs. Q2 21
+38 %
GGÜ. 10-JÄHRIGEN
DURCHSCHNITT

REKORDVOLUMEN DURCH STARKES ZWEITES QUARTAL

  • Mit einem Flächenumsatz von 154.000 m² kann der Düsseldorfer Logistikmarkt zur Jahresmitte erstmals die 150.000-m²-Marke toppen und das Vorjahresresultat sowie den langjährigen Durchschnitt um jeweils fast 40 % hinter sich lassen.
  • Zurückzuführen ist die ausgezeichnete Zwischenbilanz auf ein sehr gutes zweites Quartal (100.000 m²), das von mehreren größeren Abschlüssen wie vor allem dem Baustart für den Eigennutzer-Deal von Lidl in Grevenbroich (50.700 m²) profitieren konnte.
  • Neben Lidl konnte auch der Online-Supermarkt Picnic (17.500 m²) durch seinen Vertrag in Wülfrath zu einem sehr hohen Neubauvolumen (105.000 m²) und -anteil (68 %) beitragen.
  • Durch die angespannte Angebots-Nachfrage-Relation und die stark steigenden Baukosten haben auch die Spitzen- (6,90 €/m²) und die Durchschnittsmiete (5,75 €/m²) weiter angezogen.

HANDEL UND E-COMMERCE WEITER IM FOKUS DER NACHFRAGE

  • Das Gros des Gesamtergebnisses wurde im ersten Halbjahr durch Handelsunternehmen generiert, die mit knapp 72 % des Flächenumsatzes repräsentiert sind. Dass dieses Resultat fast vollständig in den peripheren Lagen erzielt wurde, spricht hierbei auf der einen Seite für die Angebotsknappheit im Kerngebiet, aber auf der anderen Seite auch für die hohe Attraktivität des gesamten Düsseldorfer Marktgebietes.
  • Mit deutlichem Abstand dahinter folgen die Logistikdienstleister und die Produktionsunternehmen, die auf knapp 16 % bzw. fast 13 % kommen.
  • Bei den Größenklassen weisen neben den Big Deals ab 20.000 m² (anteilig 33 %) zudem auch die Abschlüsse zwischen 8.000 und 12.000 m² (anteilig 28 %) deutlich überdurchschnittliche Umsätze auf.

VEREINZELTE SPEKULATIVE PROJEKTE IM MARKTGEBIET

PERSPEKTIVEN

  • Getrieben durch teils großvolumige Deals von Handelsunternehmen und einem hohen Umsatz im Neubausektor blickt der Düsseldorfer Logistikmarkt auf ein sehr gutes erstes Halbjahr zurück. Für die zweite Jahreshälfte bleibt jedoch abzuwarten ob und inwieweit die wirtschaftlichen und geopolitischen Unsicherheiten Einfluss auf die Nachfragesituation nehmen.
  • Auch wenn die Angebotsseite insgesamt angespannt bleibt, sorgen zumindest vereinzelte, spekulativ errichte Logistikprojekte wie zum Beispiel der Gewerbe- und Industriepark „The Tube“ im Kerngebiet oder das im Bau befindliche Großprojekt in Wülfrath für eine Ausweitung des modernen Flächenangebots. 
  • Bei der Spitzenmiete ist nicht auszuschließen, dass im weiteren Jahresverlauf erstmals die 7-€/m²-Marke geknackt werden könnte.

LOGISTIKMARKTREGION DÜSSELDORF

Bedeutende Verträge

50.700 m²
Lidl
Grevenbroich

17.500 m²
Picnic
Wülfrath

17.300 m²
Handelsunternehmen
Hilden

Laden Sie sich diesen Marktbericht als PDF herunter

At a Glance ist einschließlich aller Teile urheberrechtlich geschützt. Eine Verwertung ist im Einzelfall mit schriftlicher Zustimmung der BNP Paribas Real Estate GmbH möglich. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Bearbeitungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Die von uns getroffenen Aussagen, Informationen und Prognosen stellen unsere Einschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts dar und können sich ohne Vorankündigung ändern. Die Daten stammen aus unterschiedlichen Quellen, die wir als zuverlässig erachten, aber für deren Richtigkeit und Genauigkeit wir keine Gewähr übernehmen. Dieser Bericht stellt explizit keine Empfehlung oder Grundlage für Investitions- oder Ver-/Anmietungsentscheidungen dar. BNP Paribas Real Estate übernimmt keine Gewähr und keine Haftung für die enthaltenen Informationen und getroffenen Aussagen.

Herausgeber: BNP Paribas Real Estate GmbH | Bearbeitung: BNP Paribas Real Estate Consult GmbH | Stand: 30.06.2022
Ansprechpartner: Christopher Raabe, Head of Logistics & Industrial | Telefon +49 (0)40-348 48-0
Bildnachweise: Adobe Stock / festfotodesign; Alexander Nasonov