Hamburg Skyline bei Nacht

7 GRÜNDE FÜR DEN TOP-STANDORT HAMBURG

Ob das traditionelle Franzbrötchen, die beliebten Musicals, die kultigen Szeneviertel oder die HafenCity mit modernen Bauprojekten – Hamburg verspricht eine enorme Vielfalt, die jedem etwas zu bieten hat. Nicht ohne Grund ist die Elbmetropole neben ihren 1,85 Millionen Einwohner:innen auch als Tourist:innen-Magnet Deutschlands bekannt.

Wir wollen mehr über die maritime Stadt im Norden herausfinden und haben unseren Kollegen Heiko Fischer, Managing Director & Regional Director in Hamburg, gefragt, warum es sich lohnt, in Hamburg zu investieren.

7 Gründe, in Hamburg zu investieren:

1

Hochburg der Dig­italwirtschaft ­­­

In Sachen Digitalisierung ist Hamburg anderen deutschen Städten einen großen Schritt voraus: Ende 2021 wurde die Elbmetropole zum dritten Mal in Folge zur smartesten Stadt in Deutschland gekürt (Quelle: Bitkom-Studie). Es verwundert also nicht, warum hier über 10.000 IT-Unternehmen mit insgesamt mehr als 50.000 Mitarbeitenden ihren Firmensitz angesiedelt haben. Und das gilt nicht nur für größere Unternehmen – auch digitale Start-ups entscheiden sich für den Standort Hamburg. Von der App-Programmierung bis hin zum Javascript-Design – die Internetszene stellt sich in der Hansestadt weiterhin leistungsstark und vielfältig auf.

2

Kreative Medienmetropole am Puls der Zeit

Neben renommierten Print-Titeln und traditionellen Verlagshäusern, die Hamburg als führenden Medienstandort Deutschlands auszeichnen, hat sich in der Hansestadt ebenfalls eine dynamische Social-Media-Szene entwickelt. Insgesamt sind in der Stadt an der Elbe über 23.000 Unternehmen aus den Bereichen Telekommunikation, IT, Medien und Werbung angesiedelt. Mit der Initiative nextMedia.Hamburg sichert sich die Stadt auch in Zukunft ihre Spitzenposition als deutsche Medienmetropole.

3

Größtes Handelszentrum Deutschlands

Mit dem Hamburger Hafen als größtem Universalhafen Deutschlands und drittgrößtem Containerhafen Europas bewahrt sich die Hansestadt seit über 800 Jahren ihren Wohlstand. Er ist ein internationales Aushängeschild für Wirtschaft, Logistik und Industrie: Ca. 156.000 Arbeitsplätze in der Metropolregion Hamburg hängen vom Hafen ab. Insgesamt gibt es an die 3.000 Hamburger Firmen, die im Im- und Exportgeschäft tätig sind – weltweit wird mit 170 Ländern Handel betrieben.

4

Bedeutendster Logistik-Hub Nordeuropas

Es überrascht nicht, dass Hamburg mit seinem Hafen als „Tor zur Welt“ besonders attraktiv für Logistikunternehmen ist. Dieses Bild schlägt sich auch in den Immobilienmärkten nieder: So liegt Hamburg, was das Investitionsvolumen in Logistikimmobilien 2021 betrifft mit fast 730 Mio. € noch vor Berlin an der Spitze. Um der Flächenknappheit auch vor dem Hintergrund des aktuellen E-Commerce-Booms Abhilfe zu leisten, entstehen in Hamburg außerdem innovative, zweigeschossige Logistikprojekte wie beispielsweise das Four Parx Mach 2. Dieses soll nach aktuellen Plänen durch einen unterirdischen Tunnel direkt mit dem Hamburger Hafen verbunden werden.

5

Tourismusmagnet

Der Tourismus in Hamburg hat sich seit Mitte der 1980er-Jahre zu einem der wichtigsten Wirtschaftszweige entwickelt. Dass die Stadt ein äußerst attraktives Ziel für deutsche und zunehmend auch internationale Reisende ist, zeigen die vor der Corona-Pandemie stetig gestiegenen Übernachtungszahlen: 2018 verbrachten 7,2 Millionen Gäste 14,5 Millionen Nächte in Hamburgs Beherbergungsbetrieben. Mit der Eröffnung der Elbphilharmonie Anfang 2017 wurde ein weiterer Akzent in der Hansestadt gesetzt, der die internationale Wahrnehmung Hamburgs als Kulturstadt weiter verstärkt.

6

Universitätsstadt

Mit einem Durchschnittsalter von 42,1 Jahren hatte Hamburg im Jahr 2019 die bundesweit jüngste Bevölkerung. Und das kommt nicht von ungefähr: In den Jahren 2020/2021 waren gemäß Statista über 100.000 Studierende in derzeit 19 staatlich anerkannten Universitäten eingeschrieben. Die Universität Hamburg (UHH) ist mit über 40.000 Studierenden die größte Universität der Hansestadt und gleichzeitig die größte Forschungs- und Ausbildungseinrichtung in Norddeutschland.

7

Welthauptstadt der Windkraftindustrie

Das mitunter raue Hamburg-Wetter bringt auch Vorteile mit sich: Die Landschaften zwischen Nord- und Ostsee und rund um die Elbe bieten ideale Voraussetzungen für die Windenergie. Hamburg gilt unter Expert:innen als internationale Windenergie-Hauptstadt: So sind zwei Drittel des globalen Windenergie-Know-hows in der Metropolregion Hamburg konzentriert. Hinzu kommt die WindEnergy Hamburg, die als Weltleitmesse der Windenergiebranche gilt und das größte internationale Zusammentreffen der Branche bildet. Dass Hamburg die smarteste City Deutschlands ist, zeigt sich nicht zuletzt an klugen Energie-Projekten am Hamburger Hafen: Immer mehr Unternehmen installieren dort eigene Windkraftanlagen, um ihre Energie selbst zu erzeugen und ihren Stromverbrauch damit teilweise abdecken zu können.  

Selbstverständlich sind dies längst nicht alle Gründe, die für Hamburg als Top-Standort sprechen – um nur einige weitere Highlights zu nennen: Die Stadt hat eine innovative Gründerszene und besitzt ein exzellent ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz.

Sie sehen, es gibt genügend Gründe, in die Metropole des Nordens zu investieren!

Heiko Fischer FRICS
HEIKO FISCHER FRICS
Managing Director / Regional Director

Das könnte Sie auch interessieren: