New Work Podcast

🎙️ FUTURE OF WORK: WIE WERDEN WIR ARBEITEN?

Aktuell wird viel über das Büro diskutiert: Ist es noch zeitgemäß oder arbeiten alle zukünftig nur noch von zu Hause oder im Café? Wir werfen mit Stefanie Eisenbarth, Head of Project Solutions, einen Blick auf die Veränderungen der Arbeitswelt und nehmen Vorbilder aus dem In- und Ausland unter die Lupe. Zum Schluss gibt Ihnen die Büro-Expertin auch fünf Tipps an die Hand, mit denen der Arbeitsplatz so gestaltet werden kann, dass sich jeder Mitarbeitende wohlfühlt.

 Podcast 18

Drei Fakten zur Episode „Future of Work: Wie werden wir arbeiten?"

1

Arbeit und Büroimmobilien im Wandel

Von offenen großen Arbeitsräumen über Einzelbüros hin zu Desk Sharing im Open Space – das Büro und damit auch die Art und Weise wie wir arbeiten, befand sich schon immer im Wandel. Die Beschäftigung mit dem Thema moderne Arbeitswelten und –orten ist also keine neue Entwicklung, die durch die Pandemie ausgelöst wurde.

Momentan wird vermehrt auf das Konzept „Activity Based Working“ gesetzt, erklärt die Büro-Expertin im Podcast. Hier wird der richtige Ort für die richtige Tätigkeit ausgesucht. Doch auch wenn ein passendes Konzept für ein Unternehmen einmal gefunden wurde, ist dieses nicht für die nächsten Monate oder gar Jahre in Stein gemeißelt. Im Gegenteil, es muss immer hinterfragt und weiterentwickelt werden. Denn das Büro ist noch lange nicht obsolet!

2

Die Grenze zwischen Leben, Arbeiten und sogar Urlaub verschwimmt

In dieser Podcast-Episode werfen wir auch einen Blick über den Tellerrand und die Landesgrenzen hinaus. Neben den bekannten Beispielen aus den USA wie das Googleplex – der Unternehmenssitz Googles – berichtet Stefanie Eisenbarth auch über neue Entwicklungen aus Schweden. Hier etabliert sich durch die Erfahrungen der Pandemie der Begriff „Workation“ – eine Kombination aus Work und Vacation, bei der Schwed:innen die Möglichkeit haben, eine Unterkunft in der Natur zu buchen, um der Stadt zu entfliehen und gleichzeitig zu arbeiten.

GAFA ist die Abkürzung aus den Initialen der großen US-amerikanischen Internetkonzerne Google, Apple, Facebook und Amazon

3

Quartiere – Auswirkungen auf das Büro von morgen?

Auch wenn es in Deutschland keine Unternehmen und Headquarters in GAFA-Dimensionen gibt, so erkennt man auch hierzulande eine Entwicklung zu kürzeren Wegen im Arbeits- und Privatleben. Vom Büro aus schnell den Einkauf erledigen, ein Restaurant mit Freunden oder Familie aufsuchen oder die Wäsche zum Schneider oder in die Reinigung bringen – all dies wird durch Quartiersentwicklungen immer mehr forciert.

Sind also Projekte wie die Münchener Macherei das deutsche Pendant zum Googleplex? Hören Sie jetzt rein in unsere neue Podcast-Episode, und erhalten Sie zudem 5 Tipps von unserer Expertin, wie Sie es schaffen, den Arbeitsplatz so zu gestalten, dass Mitarbeitende gerne ins Büro kommen und sich dabei auch noch wohlfühlen.

Stefanie Eisenbarth
STEFANIE EISENBARTH
Head of Project Solutions
Meine Aufgabe liegt in der Erarbeitung von unternehmensspezifischen Arbeitsplatzkonzepten, die ganzheitlich gedacht sind und die Bereiche Kultur, Raum, Services und Technologie berücksichtigen. Mit meinem Project-Solutions-Team unterstützen wir unsere Kunden in ganz Deutschland von der Strategieentwicklung über die Bedarfsanalyse hinzu Design, Planung und Umsetzung. Dabei liegt mein Fokus auf dem Thema Change Management, das die Begleitung der Mitarbeitenden im Veränderungsprozess in den Mittelpunkt stellt.
Transaction

Das könnte Sie auch interessieren: