Mehrere Großtransaktionen trotz Corona-Lockdown

Unternehmen

Auch in der aktuell beispiellosen weltweiten Krisensituation bleibt BNP Paribas Real Estate als einer der führenden internationalen Immobiliendienstleister ein verlässlicher Partner für Mitarbeiter und Kunden. Trotz des schwierigen Marktumfelds konnte der Berater europaweit mehrere Großabschlüsse tätigen. So unterzeichnete BNP Paribas REIM Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von über 590 Mio. € in ganz Europa. Insgesamt zehn Großabschlüsse erfolgten in Deutschland (München und Bremen), Frankreich (Paris und Umland) und Italien in den Segmenten Büro, Logistik, Einzelhandel sowie mit Campingplätzen. Die größten europaweiten Deals der BNP Paribas Real Estate Gruppe im Detail:

Frankreich:
•    BNP Paribas REIM Frankreich erwarb für seinen verwalteten Fonds Accimmo Pierre das Ende 2019 von Nexity fertiggestellte und 25.000 m² umfassende Bürogebäude Influence 2.0 im Teilmarkt Les Docks de Saint-Ouen. Es ist an die Regionalbehörde Conseil Régional d’Île-de-France vermietet, die seit 2018 auch das benachbarte Gebäude Influence 1.0 angemietet hat.
•    Bürovermietung: VYW mietete ein Bürogebäude mit 9.640 m² im 13. Pariser Arrondissement.
•    Logistik-Vermietung: Dicson mietete ein Lagerobjekt mit 6.400 m² in der Region Lille.
•    Büro-Investment: Cofinance erwarb das Büroobjekt Evolution des Projektentwicklers Altae mit einer Fläche von 5.840 m² in Bruges (Region Bordeaux) für 15 Mio. €.

Deutschland
Das deutsche Investment-Team von BNP Paribas Real Estate betreute die im Mai erfolgte Veräußerung des Ericus-Contors in der Hamburger HafenCity an Union Investment. Patrizia war Verkäufer des 19.000 m² Bürofläche umfassenden Objekts mit DGNB-Zertifikat Platin (Baujahr: 2012), das zu 98 % vermietet ist. Union Investment plant das Closing für Juni und erwirbt das Objekt für seinen Publikumsfonds „UniImmo: Germany”. Die in Patrizia aufgegangene IVG-Fondssparte hatte das Ericus-Contor im Jahr 2014 ebenfalls unter Beratung von BNP Paribas Real Estate erworben.

Großbritannien
•    Das Investment-Team von BNP Paribas Real Estate Großbritannien veräußerte das Büroobjekt Quick and Tower im Auftrag des Kunden Bridges Fund Management and Hobart Partners für 64 Mio. £. Dies entspricht circa 475 £/sqft und markiert damit den höchsten Kaufpreis für eine Projektentwicklung seit den 1990er-Jahren. Das Objekt umfasst 54.000 sqft (gut 5.000 m²) Bürofläche und befindet sich im Londoner Kreativviertel Shoreditch. Die Baugenehmigung gilt für eine Fläche von 130.000 sqft (über 12.000 m²).
•    Auf regionaler Ebene war die britische Tochtergesellschaft am bisher größten Finanzierungsdeal während der Covid-19-Pandemie beteiligt. Legal & General übernahm die Finanzierung der ersten Phase der Projektentwicklung West Bar Square in Sheffield. Die Detailplanung für das gemischt genutzte Projekt wird im Sommer eingereicht. BNP Paribas Real Estate UK vertrat den Projektentwickler Urbo (West Bar).
•    Zudem konnte das Residential Investment den vergangenen zwei Monaten durch den Einsatz des Besichtigungs-Tools „Matterport Virtual Viewing“ mehrere Veräußerungen ohne physische Besichtigung vor Ort abschließen. Dazu gehört der Verkauf eines Spitzenobjekts in Ascot, das für einen Richtpreis von 5,5 Mio. £ vermarktet wurde. Zwei Parteien aus den USA hatten ihr Interesse bekundet, von denen eine schließlich den Zuschlag erhielt. Aufgrund internationaler Reisebeschränkungen erwarb der Käufer das Objekt ohne vorherige Besichtigung.

Italien
•    Im Auftrag des verwalteten Fonds „ReItaly“ veräußerte BNP Paribas REIM Italien ein Portfolio aus fünf Einzelhandelsobjekten der Marke Docks Cash & Carry (Carrefour Group) im Piemont und in Ligurien an den von Kryalos SGR verwalteten Fonds Polvanera. Das Portfolio umfasst eine Bruttogesamtfläche von rund 37.000 m².
•    Das Capital-Markets-Team von BNP Paribas Real Estate beriet Snaitech S.p.A. bei der Veräußerung der Areale „Ex Trotto” und „Ex Training Centre” im Mailänder Stadtteil San Siro an Hines. Das Areal mit einer Gesamtfläche von 150.000 m² ist Teil eines groß angelegten Stadterneuerungsprojekts mit dem Ziel der Sanierung einer seit längerem ungenutzten Fläche im Norden von Mailand. Im Rahmen des Projekts wird ein gut angebundener Wohnkomplex inmitten weitläufiger Grünflächen und mit guter Nahversorgung geschaffen. Dabei soll ein möglichst hohes Maß an Nachhaltigkeit erreicht werden.

Niederlande
BNP Paribas Real Estate hat einen niederländischen Eigentümer bei der Vermietung eines neuen großen Distributionszentrums für Picnic Technologies beraten. Das Objekt in Apeldoorn (Ecofacterij 20) umfasst rund 20.300 m² Logistikfläche sowie 980 m² Bürofläche. Apeldoorn profitiert von seiner zentralen Lage in den Niederlanden und weist ein attraktives Einzugsgebiet auf.

Polen
•    Ein Joint Venture aus Origami Capital Partners (USA) und 4 Friends Investment (Deutschland) hat kürzlich ein fünf Gewerbeimmobilien umfassendes Portfolio von Tesco in polnischen Großstädten erworben. Die Kaufland-Kette ist ein neuer Ankermieter der großflächigen Einzelhandelsimmobilien. Das Capital Markets Team von BNP Paribas Real Estate Polen war bei der Transaktion als Berater des Käufers tätig. Das Unternehmen übernimmt zudem das Property Management sowie die Vermietung.
•    Der Gewerbepark Karolkowa und Crown Square in Warschau: Das Office-Agency-Team von BNP Paribas Real Estate Polen wurde exklusiv mit der Vermietung von zwei Bürogebäuden unweit des Daszyński-Kreisverkehrs beauftragt.
•    Der weltweit führende Kabelhersteller Nexans wird neuer Mieter des Objekts Panattoni Park Szczecin II. Das Unternehmen hat knapp 5.000 m² Lager- und Bürofläche in einem modernen Objekt in der Nähe der Autobahn A6 angemietet. Die Transaktion wurde federführend vom Industrial & Logistics-Team von BNP Paribas Real Estate Polen begleitet.

Rumänien
Mit einem Exklusivmandat für das Büroobjekt Hexagon Offices in Cluj-Napoca hat BNP Paribas Real Estate bereits knapp 80 % der Immobilie vermietet. Das Property Management-Team übergibt dem Kunden ein nahezu vollvermietetes Gebäude mit einer Bruttomietfläche von 21.600 m².

Tschechische Republik
•    Das Industrial & Logistics-Team von BNP Paribas Real Estate in der Tschechischen Republik hat im Auftrag von Gienger, einem führenden Großhändler im Bereich Heizungs-, Installations- und Sanitärtechnik, den Grundstückserwerb und die Anmietung von Lagerflächen begleitet. Das Unternehmen hat sein neues Lagerobjekt mit einer Fläche von 10.000 m² im März bezogen. Die Immobilie ist Teil des Gebäudekomplexes BigBox in Horní Počernice. Zudem plant Gienger den Bau einer eigenen Lagerimmobilie auf einem Grundstück in der Nähe von Opava.
•    Das Office Agency-Team beriet Renault bei der Neuverhandlung des Mietvertrags für Büroflächen (2.400 m²) im International Business Center im Prager Stadtteil Karlín. Renault entschied sich für eine Verlängerung des Mietvertrags und den Verbleib in dem Gebäude, das seit fast 25 Jahren von dem Unternehmen genutzt wird.

Irland
•    Das Investment-Team von BNP Paribas Real Estate Irland veräußerte im Auftrag eines Kunden das Objekt The Rathgar Road Collection, das sechs Bestandsgebäude umfasst. Die LRC Group erwarb das Ensemble für 18 Mio. €.
•    Zudem betreute das Team im Auftrag von Magellan Properties Limited die Veräußerung des Objekts 1 Upper Hatch St, ein erstklassiges Bürogebäude im CBD von Dublin. Das Gebäude ist vollständig an Deloitte und H&R Block vermietet und erzielte einen Kaufpreis von 35,1 Mio. €.
•    Das Office Agency-Team brachte die Veräußerung des Gewerbeobjekts One, Two & Three South County Business Park im Auftrag von Infinity Capital zum Abschluss. Die Anmietung von knapp 28.000 m² Bürofläche durch Mastercard ist die größte je in Irland unterzeichnete Bürovermietung. Mastercard zieht vom bisherigen Standort Central Park in das Objekt South County Campus und schafft dort ein neues globales Technologiezentrum.

Belgien
•    Das Letting & Sales-Team von BNP Paribas Real Estate war als Berater von G4S Care und Fedasil bei der Vermietung des ehemaligen Klinikzentrums Park Leopold mit einer Gesamtfläche von über 25.000 m² tätig. Das zentral im Europäischen Viertel gelegene Objekt wird von G4S und Fedasil für die Beherbergung von Flüchtlingen während der Coronakrise genutzt werden.
•    Das belgische Property Management-Team hat kürzlich zwei Mandate für die Verwaltung von Immobilien mit mehr als 100.000 m² Fläche erhalten. Es handelt sich um drei Einzelhandelsobjekte des Eigentümers Redevco (ca. 61.100 m²) und das Bürogebäude The Bridge (etwa 41.300 m²) des Eigentümers Rynda Property Investors LLP.

Luxemburg
BNP Paribas Real Estate hat während des Lockdowns aufgrund der Corona-Pandemie zwei neue Property Management-Mandate erhalten. Ein Mandat umfasst die Verwaltung des Auchan Shoppingcenters für Miteigentümer Ceetrus. Das Objekt mit 98.000 m² befindet sich im Teilmarkt Kirchberg und ist eine optimale Ergänzung des Einzelhandel-Asset Management-Portfolios in Luxemburg. Bei dem zweiten Mandat handelt es sich um eine Property Management-Beauftragung von Patrizia Immobilien AG über die Verwaltung des Bürogebäudes Air Building mit einer Fläche von gut 5.300 m².

„Die erfolgreiche Durchführung dieser Transaktionen trotz schwierigster Umstände belegt nicht nur das Vertrauen unserer Kunden in unser Unternehmen, sondern auch das langfristige Wertsteigerungspotenzial und die soliden Fundamentaldaten des Immobilienmarkts. Ich bin stolz auf das Engagement unserer Mitarbeiter, die diesen Erfolg erst ermöglicht haben. Kunden von BNP Paribas Real Estate profitieren während der Krise von der langjährigen Expertise, der Flexibilität und der Widerstandsfähigkeit des Unternehmens. Unser Fokus liegt auch während der Übergangsphase nach der Covid-19-Pandemie auf der Schaffung von Mehrwert für unsere Kunden”, sagt Thierry Laroue-Pont, CEO von BNP Paribas Real Estate.