Eröffnung der archäologischen Sehenswürdigkeit „Domus Aventino“ in Rom

Unternehmen

Fast 20 Jahre nach der Eröffnung des Mithräums unter der Kirche Santa Prisca wurde nun eine weitere archäologische Sehenswürdigkeit auf dem Aventin in Rom eingeweiht: Eine Multimedia-Ausstellung, die nach vier Jahren Ausgrabungszeit und zweijährigen Planungen acht Jahrhunderte antiker römischer Geschichte präsentiert. Die archäologische Stätte „La scatola archeologica della Domus Aventino,“ ein Gemeinschaftsprojekt der römischen Behörden und BNP Paribas Real Estate, verbindet Archäologie, Architektur und Technologie auf einzigartige Weise. Es handelt sich um die erste archäologische Stätte inner-halb eines privaten Wohnkomplexes, die regelmäßig für Besucher geöffnet wird. BNP Paribas Real Estate Property Development Italien übernahm die gesamte Projektfinanzierung.

Die Ausgrabungen unter der Leitung des städtischen Archäologen Roberto Narducci, die zu den sensationellen Funden führten, erfolgten im Rahmen der Erdbebenschutzmaßnahmen von BNP Paribas Real Estate im Jahr 2014. Das Unternehmen hatte ein Bürogebäude von der Banca Nazionale del Lavoro (BNL) erworben, um am Fuße des Aventin (dem südlichsten der sieben Hügel, auf denen das antike Rom erbaut war) einen Wohnkomplex mit einer Gesamtfläche von 18.000 m² zu errichten. Die Ausgrabungen haben unter anderem einzigartige Mosaike und andere Funde aus der Zeit zwischen dem achten Jahrhundert v. Chr. und dem dritten Jahrhundert n. Chr. zutage gefördert, darunter die ersten Terrassen am Aventin und ein luxuriöses Wohngebäude, das im Laufe der Jahrhunderte zahlreiche Veränderungen durchlaufen hat. Im Rahmen einer öffentlich-privaten Kooperation wurde dieser geschichtsträchtige Ort nun der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das von BNP Paribas Real Estate initiierte und von der Stadt Rom kuratierte Archäologie- und Architekturprojekt ermöglicht es Besuchern, eine spannende Ausgrabungsstätte zu betreten und Fundobjekte im unrestaurierten Zustand zu sehen. Die von Piero Angela und Paco Lanciano entwickelte Multimedia-Ausstellung nutzt Videos und Projektionen, um die Geschichte dieses besonderen Orts in Rom sichtbar zu machen. Ab November ist die Sehenswürdigkeit für Besucher öffentlich zugänglich. Neben zweimal im Monat stattfindenden Führungen werden zwei Bände über die Ausgrabungen veröffentlicht.

„In den vergangenen Jahren haben wir mit den zuständigen Behörden zusammengearbeitet, um ein besonderes archäologisches Projekt in Rom zu verwirklichen: ein Museum in einem Wohnkomplex. Um diese Herausforderung zu bewältigen, mussten Geschäftsinteressen mit der Erhaltung eines jahrtausendealten archäologischen Schatzes in Einklang gebracht werden. Wir sind stolz auf diese gelungene Zusammenarbeit zwischen dem öffentlichen und privaten Sektor. Zudem freuen wir uns, dass dieser be-sondere Ort innerhalb des Wohnkomplexes Domus Aventino nun öffentlich den Menschen in Rom zugänglich ist”, betont Piero Cocco-Ordini, CEO von BNP Paribas Real Estate Property Development in Italien.

Domus Aventino ist eine von BNP Paribas Real Estate in Rom ins Leben gerufene Wohnanlage, die aus der architektonischen Renovierung eines aus drei Gebäuden bestehenden Komplexes (einst Sitz der BNL) entstanden ist. Der architektonische Entwurf stammt vom Studio Tamburini in Rom, die Innenarchitektur vom Studio Marco Piva in Mailand. Alle drei Gebäude verfügen über 6 oberirdische Stockwerke für insgesamt 180 Wohnungen von Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen. Das Projekt ist Teil des Aventin-Viertels, dem grünsten im Zentrum Roms, und umfasst 1.000 Quadratmeter Grünfläche, davon 222 Quadratmeter entlang der Mauern des zentralen Hofes, wobei über 10.000 botanische Arten gepflanzt wurden. Darüber hinaus wurde jede Wohnung so konzipiert, dass sie mit dem Außenraum verbunden ist: eine große Wohnterrasse mit Blick auf die gemeinschaftlichen Gartenbereiche, welche die drei Gebäude miteinander verbinden.