BNP Paribas Real Estate ernennt Etienne Prongué zum CEO für Großbritannien, Andy Martin übernimmt internationales Geschäft

Unternehmen

Paris - Zum 1. Juli dieses Jahres wird die Führungsspitze von BNP Paribas Real Estate Großbritannien neu organisiert. Andy Martin (bisher CEO Großbritannien) wird in den Bereich International Business Development wechseln und künftig an Thierry Laroue-Pont (CEO der BNP Paribas Real Estate Gruppe) berichten. Etienne Prongué, der bisher als Deputy CEO Großbritannien sowie Head of Commercial tätig war, wird zum CEO für Großbritannien befördert.

Etienne Prongué ist Mitglied des Executive Boards und seit über 14 Jahren für das Unternehmen tätig. Er war maßgeblich für die erfolgreiche Unternehmensentwicklung der BNPPRE International Investment Group (IIG, mit Experten aus Europa, Nahost, Asien, Hongkong und Dubai) verantwortlich. In den vergangenen drei Jahren gestalteten Etienne Prongué und Andy Martin in enger Zusammenarbeit die Geschäftsaktivitäten in Großbritannien nach der Fusion mit Strutt & Parker. Durch den Zusammenschluss der beiden führenden Immobiliendienstleister wurde ein neuer Hauptakteur der Branche geschaffen. Andy Martin war 10 Jahre lang für Strutt & Parker sowie für BNP Paribas Real Estate tätig und profitiert von seinem beruflichen Netzwerk, das er in den vergangenen 40 Jahren aufgebaut hat. In den letzten 15 Jahren verzeichnete BNP Paribas Real Estate eine Steigerung des Geschäftsvolumens in Europa auf 1 Mrd. €. Der britische Markt ist von strategischer Bedeutung und bietet wesentliche Chancen für das Unternehmen.