Erster europäischer Immobilienfonds gemäß Vorgaben des Pariser Klimaabkommens

Unternehmen

BNP Paribas Real Estate Investment Management (BNP Paribas REIM) legt den ersten europäischen Immobilienfonds gemäß den Vorgaben des Pariser Klimaschutzabkommens von 2015 auf. Im Rahmen des wegweisenden Abkommens verpflichteten sich die Teilnehmerländer der UN-Klimakonferenz weltweit dazu, den Klimawandel zu bekämpfen und die Maßnahmen und Investitionen für eine nachhaltige, kohlenstoffarme Zukunft voranzutreiben und zu intensivieren.

Der „European Impact Property Fund” (EIPF) von BNP Paribas REIM richtet sich an institutionelle Investoren. Er verfügt aktuell über 160 Mio. € an Eigenkapitalzusagen, darunter 100 Mio. € von einem führenden europäischen Versicherungsunternehmen sowie 50 Mio. € von einem französischen institutionellen Investor, der den Fonds ebenfalls bei seinem ersten Ankauf unterstützt.

Der Immobiliensektor spielt eine zentrale Rolle bei der Bekämpfung des Klimawandels, da er gemäß dem „World Green Building Council” für 39 % der globalen Treibhausgas-Emissionen verantwortlich ist. Mit seiner ambitionierten Fondsstrategie soll der EIPF als erster Fonds die Bestimmungen des Pariser Klimaabkommens von 2015 und die Zielvorgaben der Internationalen Energie-Agentur (IEA) erfüllen und leistet damit einen positiven und messbaren Beitrag zum Klimaschutz. Der Fonds strebt eine Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen im gesamten europäischen Portfolio um 40 % innerhalb von 10 Jahren an.

Mit Fokus auf die Verbesserung der CO2-Bilanz bei Bestandsgebäuden soll ein wesentlicher Klimaeffekt erzielt werden. BNP Paribas REIM hat daher einen Maßnahmenplan zur schrittweisen Reduzierung des Energieverbrauchs und der Emissionen für die Fonds-Immobilien im Zusammenspiel mit einem starken Engagement der Stakeholder entwickelt. Der Fonds setzt auf einen „Best in Progress”-Ansatz und richtet den Fokus auf Bestandsgebäude in allen Immobiliensektoren in Europa. Außerdem wurde eine umfassende Klimaberichterstattung eingeführt, um die positiven Auswirkungen des Fonds auf die Vermögenswerte zu quantifizieren und um den Erfolg der Reduzierung der Treibhausgase und des Beitrags zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft zu messen.

Der EIPF ist als offener und diversifizierter Fonds im europäischen Core-Segment strukturiert. So soll in den nächsten Jahren ein Bruttovermögenswert (GAV) von über 1 Mrd. € bei einer starken Diversifizierung nach Sektor und Land erreicht werden. Ziel des EIPF ist es, regelmäßige und stabile Erträge mit einer jährlichen Netto-Ausschüttung von circa 4 % und einem LTV von 25 % zu erreichen.

„BNP Paribas REIM gilt als verlässlicher Partner für Core-Strategien in Europa. Der EIPF bietet eine innovative Immobilien-Investmentlösung für Anleger, die einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten und dabei nicht auf einen stabilen Ertragsfluss verzichten möchten. Der Klimaschutz spielt eine immer wichtigere Rolle für die Allokationsentscheidungen von institutionellen Investoren”, so Laurent Ternisien, Chief Client Officer von BNP Paribas REIM. „BNP Paribas REIM ist bereits ein langjähriger Investmentmanager im ESG-Segment. Mit dem auf den europäischen Immobilienmarkt ausgerichteten Klimaschutzansatz des EIPF möchten wir einen Schritt über die bewährten Praktiken hinausgehen. BNP Paribas REIM übernimmt damit eine Vorreiterrolle in der ESG-Strategie”, so Nathalie Charles, Deputy CEO von BNP Paribas Real Estate und Global Head of Investment Management.

Der EIPF ist ein SICAV-SIF mit Sitz in Luxemburg. Der Fonds wird von BNP Paribas REIM Luxemburg verwaltet und bietet institutionellen Investoren die Möglichkeit zur Diversifizierung über alle Immobiliensektoren in Europa hinweg.