At a Glance Q2 2019

Logistikmarkt Frankfurt

Logistikmarkt Frankfurt

SOLIDES ERGEBNIS TROTZ UMSATZRÜCKGANG

Der Frankfurter Logistik– und Lagerflächenmarkt verzeichnet nach den ersten beiden Quartalen einen Flächenumsatz von 259.000 m² und kann damit ein insgesamt sehr solides Halbjahresergebnis vorweisen. Zwar wird das Vorjahresergebnis um 14 % verfehlt und erstmals seit 2015 die Marke von 300.000 m² nicht geknackt, der langjährige Schnitt konnte jedoch leicht, um 3 %, übertroffen werden. Vor dem Hintergrund der fast im gesamten Marktgebiet herrschenden Angebotsknappheit stellt dies ein umso erfreulicheres Ergebnis dar. Insbesondere stadtnahe Flächen zwischen 5.000 und 10.000 m² sind sehr gefragt, zugleich jedoch rar gesät. Im Kerngebiet werden vor allem kleinteilige Abschlüsse  mit einer durchschnittlichen Größe von rund 2.850 m² registriert. Eine Ausnahme stellen hier noch die 18.000 m² dar, die Eichler- Kammerer als Eigennutzer bezieht. Größere Verträge kommen traditionell eher in der Peripherie und der äußeren Peripherie zustande. Hierzu zählen auch die 33.000 m² auf dem ehemaligem Opel-Werksgelände in Rüsselsheim, wodurch der Eigennutzer IKEA den bisher größten Umsatz erzielt.

Lesen Sie den vollständigen Bericht, indem Sie das PDF-Dokument herunterladen.