Hermann Horster Podcast Green Buildings

🎙️ IMMOBILIEN UND NACHHALTIGKEIT – IST CRADLE TO CRADLE DIE LÖSUNG?

In der vorerst letzten Folge unserer Nachhaltigkeits-Reihe erklärt Hermann Horster, Head of Sustainability, was es mit „Cradle to Cradle“ (C2C) auf sich hat und wie sich diese Kreislaufwirtschaft in der Immobilienbranche umsetzen lässt.

Noch befindet sich C2C in einem frühen Stadium. Vielen in der Immobilienwirtschaft (und auch in anderen Branchen) ist der Begriff noch nicht im Detail bekannt. Daher ist es wichtig, dass ein Nachhaltigkeitsexperte das Prinzip genauer beleuchtet und Pilotprojekte in Deutschland aufzeigt.

 Podcast 04

Drei Fakten zur Episode „Ist Cradle to Cradle die Lösung?"

1

Was ist Cradle to Cradle?

C2C ist angelehnt an die Kreisläufe in der Natur und kann als „vom Ursprung zum Ursprung“ oder „von der Wiege zur Wiege“ übersetzt werden. Hierbei werden Cradle to Cradle-Produkte bereits bei der Entstehung so konzipiert, dass eine Wiederverwertbarkeit gewährleistet wird. Anders als beim Recycling sollen Materialien ohne Qualitätsverlust immer wieder für dieselbe Ware wiederverwendet werden. Aus den Baustoffen einer Immobilie soll demnach ein neues Gebäude entstehen können.

2

Wo steht die Immobilienbranche in Sachen Cradle to Cradle?

Cradle to Cradle nimmt eine immer wichtigere Rolle in der Immobilienwirtschaft ein, dennoch ist diese noch nicht allzu relevant. Viele in der Branche haben noch wenige Berührungspunkte mit dem Thema Kreislaufwirtschaft. Das ist aber auch in anderen Bereichen nicht anders. Cradle to Cradle steht in Deutschland allgemein noch am Anfang.

3

Welche Vorteile ergeben sich durch C2C?

In den letzten Jahren wurde vermehrt versucht, das Gebäude effektiver zu gestalten. So wurde gerade bei der Optimierung des Energieverbrauchs immer mehr auf modernere Techniken gesetzt. Dadurch gelang es zwar, den Energieeinsatz zu minimieren, doch die vielen technischen Mittel haben für höhere Nebenkosten gesorgt. Denn die Technik muss gewartet und instand gesetzt werden. Fazit: Kosten wurden durch Technisierung nicht eingespart.

Doch lassen sich Kosten durch Cradle to Cradle in der Immobilienbranche einsparen, wie kann ein Gebäude nach C2C gebaut werden und gibt es Pilotprojekte in Deutschland?

Hermann Horster
HERMANN HORSTER MRICS
Regional Director Consulting & Valuation / Head of Sustainability

Das könnte Sie auch interessieren: