Nachhaltig im Büro – mit diesen Tipps sind Sie auf der grünen Seite

Nachhaltig im Büro

Die Immobilienbranche stellt sich durch Green Building Zertifikate und innovative Ansätze wie Cradle to Cradle und Urban Farming immer nachhaltiger auf. Doch was können Sie in Ihrem Büroalltag tun, um die Umwelt zu schützen? Wir sind dieser Frage nachgegangen und haben 9 Tipps zusammengestellt, mit denen Sie nicht nur auf der sicheren, sondern gleich auf der grünen Seite sind!

Nachhaltig im Büro: Mit diesen 9 Tipps gar kein Problem

💡 Auf LEDs setzen

Rüsten Sie in Ihrem Büro auf LED-Lampen um, diese sind sogar effizienter als Energiesparlampen. Dennoch sollten Sie beim Verlassen des Büros nicht vergessen, das Licht auszuschalten. Wenn Sie nur dreimal täglich zehn Minuten Beleuchtung einsparen, beläuft sich die Einsparung für das ganze Jahr auf 5 Tage!

🌿 Das Büro begrünen

Holen Sie sich Pflanzen ins Haus. Diese machen Ihr Büro nicht nur freundlicher, sie reduzieren auch den Lärmpegel, absorbieren Schadstoffe und verbessern die Luftqualität. Besonders gut eignen sich Papyrus-, Farn- und Ficuspflanzen für Ihr nachhaltiges Büro.

Pflanzen fürs Büro

Weitere Pflanzen, die sich für Ihr Office anbieten: Drachenbaum, Clivie, Ficus Benjamini, Zimmerhafer, Efeuaralie, Zimmertanne, Palmlilie, Zimmerlinde, Fensterblatt und Efeutute.

💻 Digitale Möglichkeiten nutzen

Die Digitalisierung bietet tolle Möglichkeiten, die Sie im Office unterstützen und dabei auch die Umwelt schonen. Setzen Sie beispielsweise auf digitale Notizen, etwa OneNote, oder überprüfen Sie, ob Formulare nicht auch online ausgefüllt werden können.

Und für alle, die doch noch drucken müssen oder wollen: Nicht jeder Arbeitsplatz benötigt einen eigenen Drucker. Stellen Sie stattdessen einen Netzwerkdrucker pro Abteilung oder Stockwerk auf. Das reduziert den Energieverbrauch und sicherlich auch die Ausdrucke.

Nachhaltig konsumieren

Büro ohne Kaffee ist für viele undenkbar. Doch auch hier lauern Tücken für Mensch und Umwelt. Vermeiden Sie dementsprechend Kaffeekapseln oder Beutel, setzen Sie stattdessen auf Fairtrade-Bio-Kaffeebohnen. Das macht das Kaffeetrinken noch genussvoller!

Haben Sie Wasser oder einen Obstkorb? Verwenden Sie hier regionale Produkte und achten Sie auf Herkunft und Hersteller.

Auch bei Ihrem Materialeinkauf können Sie einiges beachten: Setzen Sie beispielsweise auf nachfüllbare Kugelschreiber, Briefumschläge ohne Plastikfenster, Stoffhandtücher und Recycling-Papier mit FSC-Siegel.

🍝 Essen teilen

Sie haben zu viel eingekauft oder stehen gerade kurz vor dem Urlaub? Teilen Sie Ihren vollen Kühlschrank mit den Kollegen, bevor Sie das Essen in den Müll schmeißen. Das verbessert das Arbeitsklima und verhindert unnötiges Wegwerfen von Nahrung.

Um auch in Restaurants, Supermärkten, Hotels und Bäckereien die Verschwendung von Nahrungsmitteln zu bekämpfen, können Sie beispielsweise noch die App Too Good to Go nutzen.

🗑 Weniger wegwerfen

Nicht nur beim Essen sollten Sie auf das Wegwerfen achten. Reflektieren Sie auch Ihr Verhalten, wenn es um die Entsorgung von Büro-Utensilien und -möbeln geht. Die Rückseiten von gedrucktem Papier lassen sich prima als Notizzettel wiederverwerten, und auch ungenutzte Möbel können gespendet werden, anstatt diese wegzuwerfen.

Wenn Sie doch etwas entsorgen müssen, achten Sie auf die richtige Mülltrennung. Papier kann beispielsweise bis zu 6-mal recycelt werden. Auch bei Batterien sollten Sie auf die richtige Entsorgung achten: Eine Batterie, die nicht wiederverwendet wird, verschmutzt 50 Jahre lang einen Quadratmeter Land und 1.000 Kubikmeter Wasser.

🔌 Ökostrom verwenden

Vollziehen Sie den Wechsel zu einem Ökostrom-Anbieter. Damit können Sie ein Zeichen setzen und viele Emissionen einsparen. Unsere deutschen Niederlassungen setzen beispielsweise seit März 2019 auf grünen Strom und sparen damit in den kommenden drei Jahren 7.000 Tonnen CO2 ein. Das sind 522 Hin- und Rückflüge von Deutschland nach Australien!

🌱 Zusammen gärtnern

Ein nachhaltiges Büro kann aber auch außerhalb des Schreibtisches stattfinden! Wie wär‘s zum Beispiel mit einem Gemeinschaftsgarten auf dem Dach, auf dem Gemüse, Obst und Kräuter von Mitarbeitenden angepflanzt werden können? Diese können für den Eigenbedarf oder auch für die Cafeteria genutzt werden.

🚇 Nachhaltig reisen

In einer globalisierten Welt lassen sich Flüge nicht vermeiden, dennoch sollten Sie vor allem bei Inlandsreisen überprüfen, ob eine Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht doch eine Option darstellt. Falls Sie sich dennoch für einen Flug entscheiden, könnten Sie aber die verursachten CO2-Emissionen kompensieren.

Und auch bei Ihrem Arbeitsweg sollten Sie die Nachhaltigkeit nicht vergessen! Öffentliche Verkehrsmittel, Fahrgemeinschaften oder das Rad verringern die Umweltbelastung. Sogar bei den letzten Schritten zum Schreibtisch können Sie noch umweltbewusst handeln: Nutzen Sie die Treppe statt den Aufzug. Auch Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken!

Marina Vogt, Social Media Content Specialist, BNPPRE
Marina Vogt
Social Media Content Specialist
Kontakt