HÖCHSTE PASSANTENFREQUENZ SEIT ÜBER FÜNF JAHREN

Der Erfurter Einzelhandelsmarkt blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2019 zurück. Mit einem innerstädtischen Flächenumsatz von 2.900 m² wurde das Gesamtergebnis des Vorjahres um fast ein Drittel übertroffen. Dabei wurden in den ersten sechs Monaten des Jahres vier Vermietungen gezählt, während 2018 insgesamt sechs Vermietungen bzw. Eröffnungen registriert wurden. Die große Konstante auf dem Erfurter Einzelhandelsmarkt bleibt hingegen die Spitzenmiete, die seit mittlerweile 8 Jahren bei 90 €/m² verharrt. Damit widersetzt sich die thüringische Metropole dem Trend rückläufiger Mieten, der in Städten vergleichbarer Größe teilweise zu beobachten ist. Erzielt wird die Spitzenmiete für idealtypische 100-m²-Standardshops auf dem Anger. Auch in Bezug auf die Passantenfrequenz gibt es Erfreuliches von Erfurts wichtigster Einkaufsstraße zu berichten: Hier wurde mit gut 5.900 Personen das höchste Besucheraufkommen der letzten sieben Jahre gemessen, was den guten Gesamteindruck des Einzelhandelsmarkts nochmals unterstreicht. In diesem Zusammenhang verwundert es nicht, dass auch die Nachfrage nach geeigneten Shop-flächen weiterhin hoch ist: Neben dem dänischen Einrichtungshaus Søstrene Grene, das im Frühjahr die Eröffnung seines Ladengeschäfts feierte, konnte auch eine Repräsentanz des Erlebnisgastronomen Peter Pane und eine Filiale der Bäckerei-Kette Nahrstedt für den Anger gewonnen werden.

Lesen Sie den vollständigen Bericht, indem Sie das PDF-Dokument herunterladen.

Laden Sie sich diesen Marktbericht als PDF herunter