VIEL BEWEGUNG IN DER CITY

Die Bremer City befindet sich in einem Umstrukturierungsprozess, was sich auch im Ergebnis der diesjährigen Frequenzzählung widerspiegelt. Mit rund 3.840 gezählten Passanten belegt die Sögestraße nur noch Platz 59 im bundesweiten Ranking und hat damit in den letzten Jahren kontinuierlich an Bedeutung eingebüßt. Ähnlich stellt sich die Entwicklung in der Obernstraße, der zweiten Bremer A-Lage, dar, die mit knapp 2.760 Personen nur auf Rang 75 landet. Insgesamt richtet sich die Nachfrage aktuell stärker auf die Sögestraße, wohingegen die Obernstraße auch mit Flächenaufgaben zu kämpfen hat. Als Beispiele stehen Mango und Benetton, die beide ihre Shops in dieser Lage aufgegeben haben. Allerdings wird sich die italienische Marke nicht komplett aus der City verabschieden, sondern ist auf der Suche nach einem neuen Standort, um ihre Präsenz zu optimieren und den stationären Handel stärker mit der digitalen Welt zu verknüpfen. Derartige Umzugs– und Optimierungstendenzen sind in vielen Städten zu beobachten, da gerade Textilanbieter den Wettbewerb durch die zunehmende Bedeutung des E-Commerce zu spüren bekommen.

Lesen Sie den vollständigen Bericht, indem Sie das PDF-Dokument herunterladen.

Laden Sie sich diesen Marktbericht als PDF herunter