Dashboards Header

Dashboards von BNPPRE

Die BNPPRE-Dashboards bieten vielfältige Möglichkeiten, die Immobilienmärkte digital und interaktiv abzubilden. Ob am Schreibtisch oder von unterwegs - mit dem responsiven Layout kann das Marktgeschehen unterschiedlicher Assetklassen auf dem Smartphone oder Tablet sowie über den PC oder Laptop analysiert und diskutiert werden. Die integrierte Filterfunktion trägt dazu bei, dass große Datenmengen auf einen Blick dargestellt und verglichen werden können. Anstatt eine Vielzahl einzelner Dateien öffnen oder gar mit sich „herumtragen“ zu müssen, führt der schnellste Weg zur nächsten digitalen Markt- oder Standortübersicht über nur einen einzigen Maus- bzw. Finger-Klick.

Scrollen Sie sich hier durch die einzelnen BNPPRE-Dashboards:

Kennzahlen zum Büromarkt

Büromarkt Q1-3 2022

Die deutschen Büromärkte haben im dritten Quartal trotz aller Widrigkeiten Kurs gehalten und in vielen Märkten ist das Anmietungsgeschehen in den Sommermonaten sogar weiter gestiegen. Insgesamt wurde an den acht Standorten Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig und München bis Ende September ein Flächenumsatz von 2,7 Mio. m² registriert. Damit wurde das Ergebnis aus dem Vorjahreszeitraum um gut 21 % und der 10-Jahresdurchschnitt um 3 % übertroffen.

Kennzahlen zum Investmentmarkt

Gewerblicher Investmentmarkt Q1-3 2022

In den ersten drei Quartalen wurde ein gewerbliches Investitionsvolumen von 44,2 Mrd. € registriert. Damit liegt es höher als in den beiden Vorjahren, wozu vor allem das Rekordergebnis des ersten Quartals einen großen Beitrag geleistet hat. Der vergleichbare Vorjahreswert wurde um 12 % und der zehnjährige Durchschnitt um 31 % übertroffen. Trotz des veränderten Finanzierungsumfelds und der angespannten konjunkturellen Situation haben sich die Märkte auch im dritten Quartal sehr gut geschlagen.

Kennzahlen zum Logistikmarkt

Logistikmarkt Q1-3 2022

Die deutschen Logistikmärkte bewegen sich weiter auf einem Rekordniveau. Mit einem Flächenumsatz von rund 6,61 Mio. m² (inkl. Eigennutzer) wurde das bereits herausragende Vorjahresresultat um 10,5 % und der langjährige Durchschnitt um rund ein Drittel übertroffen, sodass eine neue Bestmarke erreicht wurde. Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, dass auch die großen Logistikregionen (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Stuttgart) mit 2,71 Mio. m² eine neue Benchmark setzen. Gleiches gilt für Regionen außerhalb der großen Logistik-Hubs, die mit 3,9 Mio. m² ebenfalls ihr höchstes Niveau überhaupt erreichen.

Kennzahlen zum Retailmarkt

Footfall Dashboard 2021

Das Auf und Ab seit Beginn der Corona-Pandemie spiegelt sich in kaum einem Indikator so anschaulich wider wie in den Passantenfrequenzen der deutschen Innenstadtlagen, deren Verlauf phasenweise einer Achterbahnfahrt glich. Während der Lockdowns wurden teilweise historisch niedrige Zahlen registriert, die sich dazwischen aber auch immer wieder sehr schnell erholten. Die rasche Erholungsgeschwindigkeit der Frequenzen bei sich verbessernden Rahmenbedingungen, spricht eindeutig dafür, dass der stationäre Einzelhandel weiter stark angenommen wird und ist ein positives Signal für die zukünftige Entwicklung.

Ein interaktives Tool, das die Passantenfrequenzen 2021 für knapp 100 Einkaufsstraßen in 27 Städten anschaulich darstellt und vergleicht, erreichen Sie hierbei über den nebenstehenden Button.

Expansions-Analyse 2022

Sei es die Expansion um das eigene Filialnetz auszubauen, die Restrukturierung zur Verbesserung und Optimierung der Standorte und Mietkonditionen im Zuge der Corona-Krise oder der Markteintritt in Deutschland - die möglichen Beweggründe für die Anmietung von Retail-Flächen sind so vielfältig wie die dahinterstehenden Brands. Demnach lassen sich auf Grundlage aktueller Vermietungsabschlüsse unterschiedliche Motivationen hinter den Expansionsplanungen aktiver Retailer vermuten. Der große Pool aktiver Retailer unterschiedlicher Branchen mit breit gestreuten Standortpräferenzen spricht insgesamt jedenfalls dafür, dass es durchaus Entwicklungen gibt, die Gegenbewegungen zur viel zitierten These der Verödung und Vereinheitlichung der Innenstädte darstellen.

Die aktivsten Retailer unterschiedlicher Branchen in deutschen Citylagen (Abschlüsse seit 2020) entnehmen Sie der BNPPRE-Expansions-Analyse. 

Das Retail Cockpit

Sie planen die Eröffnung eines Stores in einer Top-Lage der A-Standorte, aber sind sich nicht sicher, für welche Stadt und Einkaufsstraße Sie sich entscheiden sollen? Das BNPPRE-Retail-Cockpit unterstützt Sie bei Ihrer Entscheidungsfindung oder auch dabei, diese neu zu denken und Alternativen zu finden. Insgesamt lassen sich durch das Retail-Cockpit 35 A-Lagen in den sieben A-Städten anhand der Einzelhandelskennziffern Spitzenmiete, Passantenfrequenz und Vermietungsdynamik (nach Abschlussanzahl und Flächenumsatz) untereinander städte- und lageübergreifend vergleichen. Hierdurch wird deutlich, dass Mietniveaus, hohe Passantenfrequenzen und Vermietungsaktivitäten oft, aber nicht immer, eng miteinander verbunden sind.

Retailmarkt 1. Halbjahr 2022

Mit einem Flächenumsatz von rund 200.000 m² schafft der bundesweite Retail-Vermietungsmarkt in Innenstadtlagen nach den ersten sechs Monaten zwar keine Trendwende, erreicht jedoch ein Resultat im Bereich der beiden Vorjahreszeiträume 2021 (215.000 m²) und 2020 (ebenfalls knapp 200.000 m²). Eine Entwicklung, die sich bereits in der zweiten Jahreshälfte des vergangenen Jahres abgezeichnet und im laufenden Jahr weiter herauskristallisiert hat, ist der verstärkte Fokus auf die A-Städte, die mit 59.000 m² ihre bereits gute Vorjahresbilanz bestätigen und ihre Umsatzanteile noch einmal um 4 Prozentpunkte auf knapp 31 % ausbauen konnten. In Zeiten, in denen Expansionsentscheidungen vor dem Hintergrund der sich fortsetzenden geopolitischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten getroffen werden müssen, bieten die Top-Märkte zumindest bei der Standortwahl das höchste Maß an Sicherheit.

Einen interaktiven Überblick über Flächenumsätze, Vermietungen/Eröffnungen und Branchenverteilungen in den unterschiedlichen Top-Märkten und Städtekategorien erhalten Sie über durch das BNPPRE-Retail-Dashboard. 

Kennzahlen zum Wohnmarkt

Residential Dashboard 2022

Der bisherige Jahresverlauf 2022 war von unterschiedlichen, sehr dynamischen Entwicklungen geprägt. Zum einen kehrt mit dem andauernden Übergang der Corona-Pandemie in eine Endemie langsam wieder die gewohnte Bewegung in die Gesellschaft und die Wohnungsmärkte zurück. Zum anderen sorgten der russische Angriffskrieg und die stark anziehende Inflation für ein neues herausforderndes Marktumfeld. Steigende SWAP-Rates und die sich verschlechternden Finanzierungsbedingungen haben insgesamt für eine abflauende Marktdynamik gesorgt. Insgesamt befinden sich die Wohnungsmärkte damit in einer Phase der Konsolidierung. Im Mittel stabilisieren sich aktuell die Mieten und Preise. Lokal bestehen jedoch deutliche Unterschiede.

 

KENNZAHLEN UND ANALYSEN
ZUM IMMOBILIENMARKT DEUTSCHLAND

Erfahren Sie mehr zur aktuellen Entwicklung auf dem Investment-, Büro-, Logistik-, Retail-, Hotel- und Wohnimmobilienmarkt, um Ihre Immobilien-Entscheidungen durch solide Marktinformationen zu stützen. Wir liefern Ihnen einen bundesweiten Überblick ebenso wie Details zu den Immobilienmärkten der größten deutschen Städte