Pressemitteilungen

 

 

20. Juli 2015

Stabiler Flächenumsatz auf dem Frankfurter Logistikmarkt

Frankfurt am Main – Mit einem Flächenumsatz von 240.000 m² erzielte der Frankfurter Logistik- und Lagerflächenmarkt im ersten Halbjahr ein Ergebnis, das nahezu exakt auf Vorjahresniveau (243.000 m²) liegt. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate (BNPPRE), bundesweit führender Immobilienberater.

„Berücksichtigt man allerdings, dass der Umsatz im vergleichbaren Vorjahreszeitraum stark durch das rund 90.000 m² große Multi-User-Logistikzentrum von Fiege hoch getrieben wurde, lässt sich aktuell sogar eine Steigerung der Nachfrage feststellen“, betont Hans-Jürgen Hoffmann, Head of Industrial Services & Investment der BNP Paribas Real Estate GmbH. „Erfreulich ist auch, dass in allen Teilmärkten ein reges Marktgeschehen zu beobachten war, auch wenn rund drei Viertel des Umsatzes in der Peripherie erfasst wurden. Die konkrete Standortwahl der Nutzer orientiert sich allerdings in erster Linie am vorhandenen Flächenangebot. Lediglich im kleinteiligen Bereich verzeichnen wir eine leichte Konzentration auf die östlichen Marktgebiete, da hier ein etwas höheres Leerstandsvolumen zur Verfügung steht.“ Zu den wichtigsten Verträgen gehörte eine Anmietung von Rhenus über rund 42.000 m² in Rodgau sowie die Neubauentwicklung für Rigterink Logistik in Flörsheim über circa 35.000 m².

Bezogen auf die Branchengruppen sind ähnliche Strukturen zu erkennen wie im vergangenen Jahr. Mit weitem Abstand an die Spitze gesetzt haben sich erneut Logistikdienstleister, die knapp 63 % zum Gesamtumsatz beitragen. Eine lebhafte Nachfrage war dabei vor allem im Bereich der citynahen Logistik zu erkennen, die aufgrund der Distributionserfordernisse des E-Commerce zunehmend an Bedeutung gewinnt. Den zweiten Platz teilen sich nahezu gleichauf Produktions- und Handelsunternehmen, auf die jeweils zwischen 18 und 19 % des Ergebnisses entfallen. Vor allem die Nachfrage aus der Industrie hat damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum spürbar angezogen, wofür nicht zuletzt die insgesamt positive Konjunkturentwicklung verantwortlich ist.

Der Flächenumsatz wurde von nahezu allen Größenklassen getragen, was unter strukturellen Gesichtspunkten für eine breite und stabile Nachfragebasis spricht. Jeweils rund die Hälfte des Resultats entfiel auf kleine und mittlere Flächen bis 8.000 m² und auf größere Abschlüsse über 8.000 m². Mit 32 % trug die Klasse über 20.000 m² insgesamt das größte Volumen bei. Auf Platz zwei folgt die Kategorie 5.000 bis 8.000 m², die für ein Viertel des Resultats verantwortlich zeichnet. Aber auch kleinere Vermietungen bis 5.000 m² steuern immerhin gut 24 % zum Flächenumsatz bei.

Leerstandsquote unter 3 %

Wie gering das kurzfristig verfügbare Flächenangebot ist, zeigt sich auch daran, dass die Leerstandsquote im Marktgebiet aktuell bei nur 2,7 % liegt. Vor diesem Hintergrund ist davon auszugehen, dass ein Teil der Nutzer ihre Flächengesuche nicht vollständig umsetzen konnte und der Umsatz bei einem größeren Angebot vermutlich noch höher ausgefallen wäre. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass der Neubauanteil am Gesamtergebnis mit knapp 59 % erneut sehr hoch ausgefallen ist. Gesunken ist hingegen die Beteiligung von Eigennutzern, die im ersten Halbjahr nur knapp 29 % zum Resultat beitragen (Vorjahreszeitraum: 58 %). Die Spitzenmiete ist bereits Ende 2014 auf jetzt 6,30 €/m² gestiegen. Gleiches gilt für die Durchschnittsmiete, die mit 4,80 €/m² anzusetzen ist.

„Aufgrund der guten Konjunkturprognose und der aktuell vorliegenden Gesuche erwarten wir auch für das zweite Halbjahr eine lebhafte Nachfrage. Erfreulich ist, dass eine leichte Ausweitung des Angebots absehbar ist, da sich einige Projekte im Bau befinden, die auch spekulative Flächen für den Vermietungsmarkt umfassen. Damit sind die Weichen für ein erneut sehr gutes Jahresergebnis gestellt, sodass der Flächenumsatz mit großer Wahrscheinlichkeit das fünfte Mal in Folge die 400.000-m²-Schwelle überspringen dürfte. Der Frankfurter Markt scheint sich endgültig auf diesem hohen Niveau eingependelt zu haben“, so Hans-Jürgen Hoffmann.

PDF herunterladen

Ihr Ansprechpartner

Schaum Chantal

Chantal Schaum
Head of Public Relations
Press
+49 (0)69-298 99-948

Kontakt

Internationale Präsenz

Wir kennen Ihren Markt,
verstehen Ihren Bedarf
und bieten Ihnen in jeder
Phase des Immobilien-
Zyklus maßgeschneiderte
Lösungen. Der Erfolg
Ihrer Immobilienprojekte
ist unser Ziel.

Standorte auf der Karte

 

Gewerbeimmobilien finden

Gewerbeimmobilien von BNP PARIBAS Real Estate jetzt auf bnppre.de

Suche
X