Pressemitteilungen

 

 

30. Mai 2016

London: Büroflächenumsatz steigt um 5 %, Büro-Investments knacken 3-Mrd.-€-Marke

London  

  • Getragen vom Banken-, Finanz- und Medientechnologiesektor steigt der Büroflächenumsatz im Vorjahresvergleich um 5 %.
  • Investmentumsatz mit Büroobjekten knackt die Marke von 3 Mrd. € und liegt damit 24 % über dem langfristigen Durchschnitt des ersten Quartals.

 

Laut einer Analyse von BNP Paribas Real Estate hat sich der Büromarkt in Zentral-London im ersten Quartal 2016 erfreulich positiv entwickelt. Mit einem Anstieg um 5,7 % im Vorjahresvergleich auf insgesamt rund 284.000 m² entspricht der Flächenumsatz dem langfristigen Durchschnitt. Die bedeutendsten Vermietungsabschlüsse wurden insbesondere im Finanz- und Bankensektor verzeichnet: Investec schloss circa 13.900 m² in 30 Gresham Street, EC2 ab und Jefferies mietete circa 11.000 m² in 100 Bishopsgate, EC3.

Während der Banken- und Finanzsektor den Vermietungsmarkt in der City dominiert, zeigen sich insbesondere Mieter aus der Medientechnologiebranche für den Flächenumsatz in den Docklands verantwortlich, wo Credit Suisse eine Fläche von circa 32.500 m² in 5 Canada Square, EC14 an Thomson Reuters untervermietet hat. Medientechnologie-Unternehmen waren im ersten Quartal des Jahres auch in anderen Teilmärkten die wichtigsten Akteure und trugen 37 % zum Gesamtumsatz in Midtown und 20 % im West End bei. Aus dem Bericht geht zudem hervor, dass sich die Suche nach hochwertigen Flächen in der Hauptstadt aufgrund eines akuten Angebotsengpasses zunehmend schwierig gestaltet. Dies trifft insbesondere auf die vergleichsweise kostengünstigen B-Lagen zu, die 5 % des gesamten Angebots ausmachen (ca. 48.300 m²), was einem Minus von 10 % im Vergleich zum ersten Quartal 2015 entspricht.

Büromieter, die überschüssige Flächen zur Untervermietung anbieten, machen weniger als 25 % der insgesamt in Zentral-London verfügbaren Flächen von circa 95.700 m² aus.

76 % der zur Verfügung stehenden Flächen werden direkt vom Vermieter angeboten, wobei die zu beobachtende mangelnde Risikobereitschaft auf Mieterseite die Wahrscheinlichkeit eines Angebotsschocks minimiert, falls Büroflächen in großem Umfang frei werden. „In vergangenen Marktzyklen haben große Unternehmen häufig mehr Fläche als benötigt angemietet und anschließend untervermietet. Momentan scheint dies aufgrund der aktuellen Risikoaversion der Mieter nicht der Fall zu sein”, sagt Dan Bayley, Head of Central London Office Agency bei BNP Paribas Real Estate.

Das Investitionsvolumen belief sich im ersten Quartal auf 3,8 Mrd. €, was einem Plus von 24 % im Vergleich zum langfristigen Durchschnitt entspricht. Dabei entfielen 62 % auf Investoren aus dem Ausland. Durch das stetige Wachstum bleibt London äußerst attraktiv für Investoren, wobei im West End ein Anstieg der Spitzenmiete von 159 €/m² im Monat auf 162 €/m² und in der City von 79,50 €/m²/Monat auf 81 €/m² im Vergleich zum letzten Quartal 2015 zu verzeichnen war.

PDF herunterladen

Ihr Ansprechpartner

Schaum Chantal

Chantal Schaum
Head of Public Relations
Press
+49 (0)69-298 99-948

Kontakt

Internationale Präsenz

Wir kennen Ihren Markt,
verstehen Ihren Bedarf
und bieten Ihnen in jeder
Phase des Immobilien-
Zyklus maßgeschneiderte
Lösungen. Der Erfolg
Ihrer Immobilienprojekte
ist unser Ziel.

Standorte auf der Karte

 

Gewerbeimmobilien finden

Gewerbeimmobilien von BNP PARIBAS Real Estate jetzt auf bnppre.de

Suche
X