Pressemitteilungen

 

 

16. Oktober 2013

Büromarkt Essen: Sehr gutes Ergebnis

Essen – Mit einem Flächenumsatz von 102.000 m² hat der Essener Büromarkt das Vorjahresergebnis deutlich übertroffen (+62 %) und erzielt das drittbeste Resultat der letzten zehn Jahre. Auch der langjährige Durchschnitt wird um fast 28 % überschritten. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate (BNPPRE).

„Die zwei Großverträge von ThyssenKrupp über 30.200 m² im ersten und DB Schenker  über 20.000 m² im zweiten Quartal haben nicht unwesentlich zu diesem starken Ergebnis beigetragen“, sagt Christoph Meszelinsky, Essener Niederlassungsleiter der BNP Paribas Real Estate GmbH. „Im Vorjahr nicht vertreten, erzielt das Segment über 10.000 m² nun rund die Hälfte des Flächenumsatzes. Mit 17 % liegen Abschlüsse zwischen 2.000 und 5.000 m² an zweiter Stelle. Die höchsten Umsätze konnten im Citykern mit 30.100 m² sowie in der Sammelkategorie übriges Stadtgebiet mit 43.600 m² erreicht werden, wobei die beiden Großverträge die Verteilung des Flächenumsatzes nach Lagen maßgeblich dominieren.“

Die beiden Großabschlüsse beeinflussen auch die Branchenverteilung deutlich, sodass allein zwei Branchen für mehr als die Hälfte des Flächenumsatzes verantwortlich sind. Wie im Vorjahr liegen die Verwaltungen von Industrieunternehmen mit einem Anteil von gut 32 % an der Spitze. Auf dem zweiten Platz folgt die Branche Transport und Verkehr mit fast 25 % und weist die höchsten Anteilsgewinne auf (+16 Prozentpunkte). Den dritten Rang sichern sich die Informations- und Kommunikationstechnologien mit über 13 %. Ein zweistelliges Ergebnis erreicht darüber hinaus das Gesundheitswesen mit über 10 %. Die sonstigen Dienstleistungen müssen im Jahresvergleich den höchsten Verlust (-15 Prozentpunkte) hinnehmen und landen bei knapp 7 %. Die übrigen Branchen spielen nur eine untergeordnete Rolle.

Im Vorjahresvergleich hat sich der Gesamtleerstand nur geringfügig verändert (+2 %) und liegt Ende des dritten Quartals bei 170.000 m². Leer stehende Flächen mit einem modernen Ausstattungsstandard sind auf 46.000 m² gestiegen, machen mit 27 % aber immer noch einen eher geringen Anteil am Gesamtleerstand aus. Rund die Hälfte des modernen Leerstands befindet sich in der stark nachgefragten Cityrandlage Rüttenscheid/Bredeney, die mit 40.900 m² gleichzeitig den höchsten Leerstand aufweist. Im Citykern stehen aktuell 31.200 m² leer, davon sind allerdings weniger als ein Fünftel hochwertig ausgestattet. Die Leerstandsquote hat sich kaum verändert und liegt auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau von 4,7 %.

Die Flächen im Bau sind im Vergleich zum Vorjahr um fast 24 % gesunken und liegen aktuell bei 52.000 m². Von diesem Volumen stehen dem Markt noch rund 18.000 m² zur Verfügung. Diese verteilen sich auf die Cityrandlage Südviertel (14.500 m²) und den Citykern (3.500 m²) und werden voraussichtlich noch bis Ende des Jahres fertiggestellt. Das verfügbare Flächenangebot (Leerstand plus verfügbare Flächen im Bau) hat sich im Jahresvergleich nicht verändert und liegt bei 188.000 m².

Die Spitzenmiete ist im Vergleich zum Vorjahr um knapp 4 % gestiegen und hat ihren bisherigen Höchstwert von 14 €/m² erreicht. Sie wird für hochwertige Neubauflächen im Citykern erzielt. In der Büromarktzone Rüttenscheid/Bredeney liegt die Spitzenmiete unverändert bei 13,50 €/m², während in der Sammelkategorie Nebenlagen ein Anstieg von rund 13 % auf nun ebenfalls 13,50 €/m² verzeichnet wird. Bezüglich der Durchschnittsmieten sind nur geringfügige Veränderungen in den einzelnen Büromarktzonen zu beobachten.

Perspektiven
„Der Flächenumsatz hat mit Unterstützung der beiden Großverträge nach nur drei Quartalen die 100.000-m²-Marke überschritten. Daher erscheint bei einer weiterhin lebhaften Nachfrage ein Resultat im Bereich von 125.000 m² bis zum Jahresende realistisch. Die in den nächsten Monaten kommenden, aber noch nicht vermieteten Baufertigstellungen könnten zu einem leichten Anstieg des Leerstands führen. Für das Volumen der Flächen im Bau ist dabei eine rückläufige Entwicklung zu erwarten. Die Spitzenmiete sollte sich auf dem erreichten Niveau stabilisieren“, so Christoph Meszelinsky.

PDF herunterladen

Internationale Präsenz

Wir kennen Ihren Markt,
verstehen Ihren Bedarf
und bieten Ihnen in jeder
Phase des Immobilien-
Zyklus maßgeschneiderte
Lösungen. Der Erfolg
Ihrer Immobilienprojekte
ist unser Ziel.

Standorte auf der Karte

 

Gewerbeimmobilien finden

Gewerbeimmobilien von BNP PARIBAS Real Estate jetzt auf bnppre.de

Suche
X