WORK-LIFE-BLENDING : LIFE HACKS FÜR DAS LEBEN UND ARBEITEN VON ZUHAUSE AUS

Viele von uns – soweit uns bekannt ist, 40 Prozent aller Beschäftigten – mussten bzw. konnten in den vergangenen Monaten von zuhause aus arbeiten. Die Pandemie hat damit für einen Homeoffice-Zuwachs um rund 30 Prozent gegenüber 2020 gesorgt. Das zuhause wurde so von einem Tag auf den anderen zum Büro, Fitnessstudio, Klassenzimmer, Wohnraum und Rückzugsort gleichermaßen. Das war eine globale Lektion in Anpassungsfähigkeit, Kreativität und Geduld – und das physisch, sozial und auch mental. Wie Sie das Leben und Arbeiten von Zuhause aus organisieren können, um mit diesen neuen Herausforderungen umzugehen, verraten Stefanie Eisenbarth und Janine Lohse von BNP Paribas Real Estate.

 „Homeoffice ist gekommen, um zu bleiben. Daher möchten wir Impulse liefern, um langfristig nicht nur von Zuhause aus zu arbeiten, sondern auch mit dem zuhause arbeiten zu können.“

Vier Herausforderungen und mögliche Lösungen

A

Räumliche Herausforderung: Arbeits- vs. Wohnraum

Life Hack #1:
Differenzierung der Räume: Definieren Sie klare Funktionen pro Ecke oder Raum. Schaffen Sie dabei auch gerne eine visuelle Abgrenzung durch Regale oder ähnliche Raumteiler.

Life Hack #2:
Beleuchtung: Bessern Sie das Licht gemäß der Funktionen des Raums nach. Nutzen Sie Licht mit höherem Blauanteil für den Arbeitsbereich, für Zonen der Entspannung sollten Sie hingegen einen höheren Gelbanteil einsetzen.

Life Hack #3:
Nachbesserung vorhandener Räume: Schaffen Sie bessere Möglichkeiten zur Aufbewahrung. Platzieren Sie es so, dass Sie alles Wichtige zur Hand haben. Integrieren Sie zudem mehr Pflanzen an Ihrem Arbeitsplatz, um die Luftqualität zu optimieren. Verbessern Sie – wenn möglich – auch die Raum-Akustik, indem Sie weiche Stoffe, Teppiche und Vorhänge einsetzen.

B

Zeitliche Herausforderung: 24-h-Verfügbarkeit vs. Abschalten

Life Hack #1:
Routinen schaffen: Kompensieren Sie den wegfallenden Arbeitsweg mit einem Übergangsritual, zum Beispiel einem Spaziergang, Yoga oder der Zeitungslektüre. Planen Sie auch das Arbeitsende konkret ein und schaffen Sie einen bewussten Übergang durch den Kleidungswechsel oder das Hören eines bestimmten Songs.

Life Hack #2:
Pomodoro-Technik: Nutzen Sie dieses Modell, um Konzentration und Pausen abzuwechseln und so Stress vorzubeugen. Die Pomodoro-Technik besagt, dass auf jede 25-minütige Fokusarbeit fünf Minuten Pause folgen sollen.

Lifehacks
C

Soziale Herausforderung: Isolation vs. Video in privatesten (Wohn-)Räumen

Life Hack #1:
Grenzen schaffen: Erlauben Sie sich, eine eigene Balance zu finden. Entscheiden Sie dabei selbst, wie viel Privatsphäre Sie schützen bzw. wie viel (digitalen) Einblick Sie Ihren Kolleg:innen und Kund:innen erlauben möchten.

Life Hack #2:
Energie tanken: Versuchen Sie sich bewusst zu machen, woraus Sie Ihre Energien beziehen. Brauchen Sie mehr Rückzugsräume, da Sie eher introvertiert sind, oder benötigen Sie mehr soziale Interaktion? Nutzen Sie dieses Wissen konkret, um dafür Zeit und Raum einzuplanen.

Life Hack #3:
Austausch mit Kolleg:innen: Egal ob introvertiert oder extrovertiert: Fördern Sie den Teamspirit mit gemeinsamen (telefonischen) Aktivitäten, zum Beispiel durch gemeinsame Zubereitung des Mittagessens, ein Feierabendbier, verlegen Sie Update Calls auf Ihren täglichen Spaziergang oder machen Sie gemeinsam Yoga-Einheiten. Möglichkeiten gibt es viele!

D

Körperliche und mentale Herausforderung: Abwechslung vs. Eintönigkeit

Life Hack #1:
Wellness: Bauen Sie Achtsamkeitsübungen in den Tag ein. Öffnen Sie beispielsweise am Morgen bewusst die Vorhänge und lauschen Sie – wenn möglich – dem Vogelzwitschern. Das Lüften und den Bezug zur Natur herstellen sowie die Momente der Stille genießen, können Sie den gesamten Tag über wiederholen.

Life Hack #2:
Gesundheit: Planen Sie gesunde Mahlzeiten und Snacks ein und trinken Sie ausreichend, um Körper und Geist mit notwendiger Power zu versorgen. Nehmen Sie dabei Ihr Mittagessen nicht am Schreibtisch ein, sondern trennen Sie Pause und Arbeit strikt voneinander.

Life Hack #3:
Bewegung: Wechseln Sie regelmäßig Ihre Position, stehen Sie beispielsweise auf und gönnen Sie so den Bandscheiben Bewegung. Planen Sie auch regelmäßige Embodiment-Übungen ein, Dehnen und Strecken oder auch Desk Yoga eignen sich da sehr gut.
 

Das Fazit der Büroexpertinnen und Project Solutions Mitarbeiterinnen:

„Work-Life-Balance hat durch die Pandemie an Bedeutung zugelegt. Das globale Experiment Homeoffice hat uns gezeigt, dass die Balance immer individuell hergestellt werden muss. Sie kann nur selbst gefunden, muss aber auch aktiv gestaltet werden.“

Wie schauen die Partner von BNPPRE auf das Homeoffice? Hier zwei Statements, die nicht unterschiedlicher sein könnten:
 

»

„Die Covid Pandemie hat gezeigt, dass dezentrale und flexible Arbeitsmodelle neue Möglichkeiten schaffen und Mitarbeitenden auf der ganzen Welt zusammenrücken. Die neue Homeoffice-Welt führt zu jubelnden Mitarbeitenden ohne Fahrtwege und mit mehr Freizeit. Es sinken die Krankheitstage, aber die Grenze zwischen Berufs- und Privatleben verschwimmt. Am Ende profitieren trotzdem alle.“

Carsten Blieske / DP IT Services (Berlin) GmbH / Berlin

«

„Ich vermisse im Homeoffice die Energie des Teams. Das Gequatsche zwischen Tür und Angel, das spontane Brainstorming und selbst die häufigen Unterbrechungen durch unvermittelt hereinplatzende Kolleginnen und Kollegen. Das wird durch den Mittagsschlaf auf dem heimischen Sofa nicht aufgewogen.“

Jochen Ellrott / Freshfields Bruckhaus Deringer/ Tokyo